Diagnostik > Begabungsdiagnostik

Zielgruppe:

Der durchschnittliche Intelligenzquotient (IQ) liegt bei 100.

 

iq-kurve2Die untere Grenze des Normbereichs befindet sich bei einem IQ von 85 und die obere Grenze bei einem IQ von 115. Überdurchschnittliche geistige Fähigkeiten bestehen bei einem IQ, der größer als 115 ist. Nur 2 % der Bevölkerung erreichen einen Intelligenzquotienten, der 130 oder mehr beträgt. In diesen Fällen liegt nach wissenschaftlicher Definition eine Hochbegabung vor.

 

Das wesentliche Ziel der Begabungsdiagnostik besteht darin, die individuellen Stärken und eventuell bestehende Schwächen des Kindes möglichst frühzeitig zu erkennen. Entsprechend der Fähigkeiten und Potenziale des Kindes erfolgt dann die Einleitung individueller Fördermöglichkeiten. Dadurch soll einer geistigen Unterforderung gezielt vorgebeugt und das Entstehen möglicher langfristiger Folgen (wie z.B. Verhaltensauffälligkeiten, psychosomatische Beschwerden, sozialer Rückzug oder Schulversagen) verhindert werden.

 

Angebote:

 

Auf Wunsch unterstützt Sie „SPRUNGBRETT GREIFSWALD“ sehr gern diagnostisch, beratend oder bei der Suche nach geeigneten Fördermöglichkeiten. Eine Kontaktaufnahme ist telefonisch unter 03834/ 843933 oder per Kontaktformular möglich.

 

zurück